Clara Welten Logo

Philo-Ateliers mit Kindern

philo mit kindern

philo mit kindern

Die Philosophischen Ateliers für Kinder veranstalte ich in deutscher und französischer Sprache. Sie dauern ungefähr 60 Minuten und integrieren folgende Elemente:

die Meditation

die Tradition des Geschichtenerzählens

den schöpferischen Akt des Malens

und den Austausch per Worte.

Der tiefere Sinn dieser Ateliers ist es, das Bewusst-Sein für die eigenen Gefühle zu schulen und zu unterstützen. Anhand der Fabeln, die ich erzähle (und an die afrikanische Tradition des Geschichtenerzählens anknüpfe), können die Kinder ihre schmerzlichen, traurigen, hoffnungsvollen und fragenden Gefühle ausdrücken und gemeinsam einen Raum erschaffen. Die Gruppe bietet dabei eine Stütze und einen vertrauten Rahmen. Die Kinder haben Ein-Blick in Ihre Emotionen und lernen dabei, dass sie mit ihren Fragen nie alleine sind. Dieses Konzept ist ein pädagogisches, das uns Erwachsene in der Erziehung der Kinder dieser Welt unterstützen darf, Fragen zuzulassen, auf die wir selbst oft keine festgelegten Antworten mehr haben: Woher komme ich? Gibt es Gott? Wo sind die Engel? Wie sieht es eigentlich nach dem Sterben aus? Wo war ich, bevor ich geboren wurde?

Die Philo-Ateliers werden von Kitas, von Elternkreisen, von Schulen, von ErzieherInnen auf ANFRAGE gebucht. Insbesondere das französisch sprachige Ausland interessierte sich für meine Arbeit: Seit 2011 werde ich regelmäßig von der Stadt Genf als Gastdozentin zu Vorträgen und Seminaren geladen. Initiator ist die “Haute Ecole de Travail Social. Centre de formation continue de Génève”.

Hier geht es zum Vortrag über die Arbeit mit Kindern, Konferenz in Genf, 2011, im Theater der Hoffung: http://www.clarawelten.de/kinder/vortrag_genf_dt.pdf